Nebenklage und Adhäsionsverfahren

Die Konfrontation mit dem Täter stellt eine Belastung für den Geschädigten dar, jedoch ist sie oft ein wichtiger Abschnitt auf dem Weg zur Bewältigung des ggf. sogar traumatischen Erlebnisses.

Über die Nebenklage kann der Geschädigte an dem Verfahren teilhaben und auch eingreifen, sei es durch Beweisanträge, die Ausübung von Fragerechten oder Rechtsmittel.

Wir werden auch als Mitglied des Weißen Rings in Opferschutzverfahren tätig, so waren wir z.B. in einem großen Verfahren beim Landgericht Mosbach involviert, das gleichzeitig mit einem Adhäsionsverfahren zur Geltendmachung von Schmerzensgeldern verbunden wurde.

Auch die Betreuung von Geschädigten oder Hinterbliebenen – bspw. im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen – geht oftmals mit Nebenklageverfahren einher.

 

[ zurück zur Übersicht ]